Joghurt einfach selber machen – Das Grundrezept

Joghurt ohne Joghurtbereiter herstellen:

Wenn ihr euch für Milchverarbeitung interessiert, ist Joghurt wahrscheinlich das erste was ihr ausprobieren solltet. Es gibt viele einfache Rezepte die es einem ermöglichen mit wenig extra Zubehör Joghurt einfach selber machen zu können. Bevor ich in der kleinen Hofkäserei angefangen habe,  habe ich immer auf diese Weise Joghurt gemacht. Seit dem habe ich mir ein paar Tipps und Tricks abgeschaut, die ich euch in einem anderen Post über die fortgeschrittene Variante des Rezepts verrate (hier gehts zum Rezept).

Hier nun erstmal die einfachste Methode Joghurt herzustellen.

Ihr benötigt:

  • 1 Liter Vollmilch ( ich verwende Rohmilch direkt vom Hof)
  • ca. 1-2 EL lebendigen/aktiven Joghurt ( am besten ein Bio Joghurt)
  • einen Topf der den Liter fassen kann
  • ein Bratentermometer oder ähnliches um die Temperatur der Milch zu messen
  • einen Löffel zum umrühren
  • ein Waschbecken mit Stöpsel und kaltes Wasser
  • Eine Decke um den Topf einzuwickeln

Wenn ihr mögt könnt ihr die Milch stehen lassen und mit einem Löffel etwas Sahne abschöpfen. Diese einfach in ein Glas geben und bald verbrauchen oder pasteurisieren um sie länger haltbar zu machen.

So macht ihr Joghurt selbst:

Erhitzen...

Nun gebt die Milch in den Topf und erhitze sie langsam auf 90°C, dabei immer wieder umrühren um zu verhindern, dass sie anbrennt. Am besten auf niedriger oder mittlerer Hitze, das dauert zwar länger, ist aber schonender und ihr müsst nicht so viel rühren.

Während die Milch heiß wird bereitet ihr das Waschbecken vor. Es sollte sauber sein und der Stöpsel sollte bereit liegen.

Abkühlen...

Ist die Milch bei 90°C angekommen, nehmt ihr sie vom Herd und stellt sie in das Waschbecken. Dann vorsichtig kaltes Wasser in das Waschbecken einlassen, bis es um den Topf ungefähr die gleiche Höhe hat wie die Milch im Topf. Diese mit dem Löffel immer wieder umrühren und auch das Wasser durch Bewegen des Topfes oder mit den Händen in Bewegung halten.

So wird die Milch auf ca 48-50°C abgekühlt.

Kultur...

Wenn die Milch auf ca 48-50°C abgekühlt ist, den Topf schnell aus dem Waschbecken nehmen, abtrocknen und die 1-2 EL Joghurt gut einrühren. Nun kommt der Deckel drauf und der Topf wird vollständig in die Decke gewickelt. Den Joghurt lässt du an einem warmen, vor Erschütterungen geschützten Ort ca 8-12 Stunden stehen oder bis du den gewünschten Säuerungsgrad erreicht hast. Das kann je nach Joghurt Kultur, Temperatur und vielen anderen Faktoren unterschiedlich lange sein. Einfach immer mal wieder nachsehen und gegebenenfalls probieren. 

Wer möchte kann den Joghurt nun in Gläser abfüllen oder ihn gleich verwenden.

Joghurt der auf diese Weise hergestellt wird, wird bei mir aufgrund der abfallenden Temperatur während der Inkubation/in der Decke etwas schleimiger und nicht so stichfest wie ich das gerne hätte. Deswegen habe ich mein Rezept nun etwas weiterentwickelt.

Gerne könnt ihr dieses Grundrezept erst ausprobieren und euch dann an die nur unwesentlich kompliziertere Variante wagen.

So kann jeder Joghurt einfach selber machen.

Teile diesen Beitrag

8 Kommentare zu “Joghurt einfach selber machen – Das Grundrezept

  1. Das klingt ja wirklich interessant und ich wäre noch nie auf die Idee gekommen, Joghurt selbst zu machen. Im allgemeinen bin ich zwar kein großer Joghurt Fan, aber im Sommer mit Früchten gemischt wäre das schon was und da weiß ich dann auch, was da alles drin ist 🙂

  2. Ich habe es ausprobiert und es hat prima geklappt. Danke fuers Teilen. Die Konsistenz war aber ein bisschen schleimig. Werde naechstes Mal mehr Joghurt nehmen und einen anderen. Schoenen Donnerstag!

    1. Hallo, freut mich, dass es geklappt hat =) Schleimig bedeutet dass er während der Bebrütungszeit relativ kalt gestanden hat. Ich bin inzwischen dazu übergegangen den Joghurt in einer Styroporbox mit einer Wärmflasche zu bebrüten, dann sollte er nicht schleimig werden. Versuch ihn also irgendwie wärmer unterzubringen, das sollte helfen. Gegen Frühling werde ich auch noch meine andere, verbesserte Methode posten, die ist ein bisschen komplizierter aber ich finde das Ergebnis schöner. Ganz liebe Grüße, Katharina

  3. Eine sehr wertvolle Sache! Frischer Joghurt ist einfach super lebendig und daher gut für die Darmflora, weil die Bakterien aktiv sind. Ich habe es schon mehrfach selbst gemacht, aber mit einer Mischung aus speziellen Bakerienstämmen, die es speziell dafür auf dem Markt gibt. Je vielfältiger umso besser für den Darm! Herkömmliche Joghurts sind da recht einseitig. (-:

  4. Ich bekomme leider keine Rohmilch, sondern nur die normale Frischmilch aus dem Geschäft und mein Jogurt wird oft gar nicht fest oder bleibt sehr flüssig. Ist das auch ein Problem der Temperatur?

    1. Hallo Bärbel, ich habe diesen Joghurt auch schon mit Biomilch aus dem Laden gemacht, das funktioniert auch. Die Temperaturen sind tatsächlich wichitg. Ich hatte am Anfang zum Beispiel mal probiert das Erhitzen auf 90°C weg zu lassen. Das hat nicht gut funktioniert und er Joghurt ist nicht fest geworden. Viel Erfolg beim ausprobieren =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere