Projekt: OSB-Treppe selber bauen

Warum eine Treppe?

Unser Häuschen hatte – als wir es 2016 kauften – ein beinahe ausgebautes Obergeschoss. Der einzige Weg dorthin war allerdings eine Luke außen am Haus, die nur mit einer Leiter erreicht werden konnte.

Als wir beschlossen, das OG fertig auszubauen, war klar: es muss eine Treppe her, oder zumindest ein Zugang im Haus selbst. Keiner will kiloweise Material über eine Leiter in strömendem Regen durch eine Luke bugsieren.
Erst musste allerdings ein Durchbruch gemacht werden, also machten wir uns ans Werk und brachen durch die Decke. Ich hatte wirklich etwas Respekt davor einfach ein Loch in unser Küchendecke zu schlagen und es war eine wirklich staubige Angelegenheit, aber gelohnt hat es sich allemal!

Nachdem der Durchbruch gemacht war, kauften wir eine second hand Dachbodentreppe. Diese war als Übergangslösung gedacht, da wir die Treppe erst bauen wollten, wenn oben fertig renoviert war.

Die Idee

Währenddessen entstanden zahllose Skizzen in unseren Köpfen, auf Papier und schließlich auch am Computer. Es sollte eine Treppe mit viel Stauraum darunter sein, die wir selbst bauen können und die nicht die Welt kostet. Wir hatten viele verschiedene Ideen und erinnerten uns schließlich an ein Video über eine OSB-Treppe, das wir vor einiger Zeit gesehen hatten. So sollte unsere Treppe auch konzipiert sein!

Die Planung

Nachdem wir oben fertig waren und alle Wände mit Lehmstreichputz verputzt hatten, ging es an die wirkliche Planung. Mr. R zeichnete den Raum so genau wie möglich auf Sketch Up und wir überlegten uns wie wir die Boxen der OSB-Treppe anordnen wollten, wie groß sie sein sollten, wie groß die Steigung und der Auftritt (hier gibt es verschiedene Werte die als Angenehm zu laufen empfunden werden) sein sollten usw…

Als alles fertig war machten wir uns an die Materiallisten und fanden einen Onlineshop der uns die fertig zugeschnittenen Platten verkaufen würde.

Das ist zwar nicht die günstigste Methode, da wir aber hier keine Möglichkeit haben solch große Platten zuzuschneiden oder sie vom Baumarkt hier her zu transportieren, war es für uns die einzige Möglichkeit. Außerdem benötigten wir breitere Platten, als die OSB-Platten die überall angeboten werden, da die Treppe eine gewisse Breite haben musste. Wir entschieden uns für 22mm OSB-Platten um genügend Stabilität zu garantieren. Die Platten bestellten wir in 3 Abschnitten und fingen an unsere OSB-Trepe zu bauen.

Der Bau der Treppe

Wir sortierten die OSB-Platten nach unseren Listen und fingen mit den kleinsten Boxen an. Diese bekamen zur Stabilisierung eine Stütze in der Mitte (Siehe mittleres Bild oben). Bei den größeren Boxen verstärkten wir die Ecken mit Leisten um auf Nummer sicher zu gehen, was die Stabilität angeht.

Als die kleinen Boxen fertig waren, bauten wir sie Probehalber auf und stellten fest, dass unser Durchbruch nicht groß genug war. Also haben wir alles noch einmal abgebaut, alles abgedeckt und die Decke noch ein Stückchen weiter aufgerissen…

Es ist wirklich unglaublich wie staubig Putz ist. Es lohnt sich alles abzudecken oder abzukleben!

Nachdem wir alles wieder geputzt hatten, ging es los mit dem Aufbau.

Als Unterbau hatten wir uns 10×10 cm Balken ausgesucht um das ganze zusammen zu halten. Die Balken sind nicht am Boden oder der Wand befestigt sondern werden durch das Gewicht der Boxen an Ort und Stelle gehalten. Die Boxen haben wir auf die Balkenkonstruktion und auch untereinander verschraubt.

Der Anschluss an den Boden im Obergeschoss war etwas schwierig, da wir die letzte Box der OSB-Treppe nicht mit dem Boden verschrauben konnten. Hier überlegen wir noch, wie wir sie noch besser fixieren können. Stabil ist sie auf jeden Fall schon.

Nun ist sie also ‘betriebsbereit’ aber noch lange nicht ‘fertig’. Es fehlen noch viele kosmetische Dinge wie Türen, Leisten und auch ein Trittschutz den wir noch austüfteln müssen. Aber dazu mehr im zweiten Teil…

Habt ihr schon mal überlegt eine OSB-Treppe selbst zu bauen? Es war gar nicht so einfach, aber wenn wir das ohne Vorwissen können, dann könnt ihr das auch! Für mehr Bilder zum Treppenbau, schaut euch gerne mein Flickr Album an.

Teile diesen Beitrag

9 Kommentare zu “Projekt: OSB-Treppe selber bauen

  1. Ist ja mega cool, dass ihr euch dran getraut habt. Treppen sind ja unglaublich teuer. Unsere ist eine reine Katastrophe und muss erneuert werden. Aber wenn wir da anfangen, dann sind wir arm. Vielleicht sollten wir auch über das „selber bauen“ nachdenken 🙂 Danke für die Anregung!

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  2. Sehr cool! Ich habe immer vollsten Respekt vor Leuten die Dinge selbst machen. Wir haben im Haus gar nichts selbst gemacht … sind beide keine DIY Kings. Leider ist es aber der einzige Weg damit Veränderungen leistbar sind. Denn wenn man alles mit Handwerkern macht, ist es für Normalos gar nicht leistbar.

    Liebe Grüße
    Verena

  3. Hey Katharina,
    schönes Projekt. Wenn ich Dich da so entspannt sitzen sehe, dann ist es fast schon schade, dass diese Sitzfläche bei der fertigen Treppe nicht mehr da ist. Würde mich übrigens brennend interessieren, wie die Endoberfläche aussieht. Wenn Du die Oberfläche noch veredlest, würde ich gern ein Foto davon in meinem OSB Beitrag veröffentlichen. Mit Link im Beitrag!

    Viele Grüße aus Leipzig
    vom Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere