Projekt: RagRug – Flickenteppich selbst herstellen

Was tun mit zerschlissenen Kleidungsstücken?

Bei uns haben sich über die Jahre viele Kleidungsstücke angesammelt, die nicht mehr zu flicken oder einfach nicht mehr tragbar sind. Da wir versuchen möglichst wenig Müll zu produzieren und nachhaltig zu leben, kam einfach wegschmeißen nicht in Frage. Bis jetzt haben wir sie als Putzlappen und dergleichen verwendet. Manche haben aber schöne Farben oder Stoffe und meine alten Lieblingsklamotten verwende ich ungern zum putzen. Außerdem ist die benötigte Anzahl an Putzlappen ja auch begrenzt. Es musste also eine neue Idee her!

Also habe ich angefangen mich umzusehen, was wir sonst noch machen können und bin auf den guten alten Flickenteppich gestoßen. Im englischen Raum wird er Rag Rug genannt und das Internet ist voll mit guten Anleitungen um einen Flickenteppich selbst herzustellen. Und schon hatte ich ein neues Projekt!

Ein Teppich aus alten Klamotten

Es gibt viele verschiedene Herstellungsmethoden und man kann seiner Kreativität freien lauf lassen. Die Teppiche können rund, oval oder eckig sein – sie können gehäkelt, umhäkelt, geflochten, gewebt, geknüpft oder auch gestrickt sein.
 

Die Vorbereitungen

Allen ist gemein, dass die Kleidungsstücke in Streifen zerschnitten werden. Je nach Methode sollten diese mehr oder weniger breit sein. Eine super Methode um kontinuierliche Streifen zu bekommen findet ihr bei mypoppet.com oder bei Sustain my Craft Habit. Diese Art Streifen zu schneiden lässt sich auch auf Jeans oder andere Kleidungsstücke übertragen.
Je nachdem was für einen Rag Rug ihr machen möchtet ist es mehr oder weniger auffällig wenn ihr dicke Nähte in euren Streifen habt. Macht euch also vor dem Zerschneiden schon etwas Gedanken wie ihr euer Teppich aussehen soll.
Ich habe mich für meinen ersten Teppich für eine umhäkelte, runde Version entschieden. Also habe ich viele blaue und grüne Kleidungsstücke zerschnitten und die verschiedenen Stränge mit der Nähmaschine zusammengenäht. Auch hier gibt es andere Methoden, wer also keine Nähmaschine hat findet im Netz viele weitere Wege die Stränge zu verbinden.
Als Garn zum umhäkeln habe ich ein stabiles Baumwollgarn doppelt genommen. Ich wollte die verschiedenen Farben des Stoffes sehen können und habe mich deswegen für eine neutrale Farbe entschieden.
Für den Beginn braucht ihr eine Schlaufe die die Mitte des Teppichs sein wird. Man kann die Schlaufe einfach legen oder knoten, ich fand es aber einfacher die Schlaufe zu legen und sie dann mit einem Stück Garn zu fixieren.

Nun wird gehäkelt...

Es ist wichtig, dass ihr so anfangt, dass ihr nach der ersten Reihe den fortlaufenden Stoff über dem bereits gehäkelten liegen habt. Ihr häkelt also in Richtung der Spirale wie ihr es in zweiten Bild sehen könnt.

In die erste Reihe packt ihr so viele einfache Maschen wie ihr könnt, dabei häkelt ihr immer um den Stoff.
In der zweiten Reihe packt ihr in jede Masche der ersten Reihe zwei Maschen der zweiten Reihe.

Ihr werdet immer wieder Maschen aufnehmen müssen damit der Teppich nicht zur Schale wird. Wenn ihr allerdings zu viele Maschen aufnehmt bekommt ihr einen welligen Rand. Leider gibt es hier kein wirkliches Muster, jeder häkelt anders und der Stoff ist auch unterschiedlich dick. Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl wo noch Maschen fehlen und wo vielleicht etwas zu viele sind. Am besten arbeitet man den Teppich auf einem flachen Untergrund oder überprüft regelmäßig dass er noch einigermaßen flach liegt.

Für mich hat es sich bewährt einen Marker zu setzen und dann immer eine Reihe mit Zunahmen und eine ohne zu häkeln. Nach jeder Reihe sollte man einmal nachprüfen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Zur Not muss man eben ein paar Reihen wieder auf machen.

So häkelt ihr weiter bis ihr entweder kein Material mehr habt oder euch die Größe zusagt. Das Ende des Stoffes habe ich spitz zulaufend abgeschnitten und weiter umhäkelt, damit man das Ende nicht so sehen kann. So könnt ihr also einen Flickenteppich selbst herstellen, dabei Müll vermeiden und habt auch noch etwas nützliches geschaffen!

Habt ihr schon mal einen Flickentepich selbst gemacht? Ich würde mich freuen wenn ihr eure Projekte in den Kommentaren teilt!

Teile diesen Beitrag

1 Kommentare zu “Projekt: RagRug – Flickenteppich selbst herstellen

  1. Das ist eine wunderschöne Idee! Ich kenne das bisher nur, wie meine Mom aus alten Plastiktüten so Taschen gehäkelt hat. Schaue ich mir auf jeden Fall mal genauer an ?
    Liebe Grüße
    Annkathrin ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere