Unser Unu Elektroroller – Die Ankunft

Warum haben wir einen Unu Elektroroller gekauft?

In der folgenden Post-Reihe erfahrt ihr mehr über unseren Elektroroller, Mobilität auf dem Land, warum wir uns wie entschieden haben und wie unser Eindruck bis jetzt ist. Die Themen der Reihe sind:

Eine große Kiste

Am 20. Juni kam unser Unu Elektroroller mit einer Spedition bei uns an. Er war in einer großen Kiste, die der Lieferdienst gleich wieder mitgenommen hat. Wir mussten nur die Spiegel anschrauben und das Nummernschild anbringen und es konnte losgehen!

Ein kleiner Tipp für die Spiegel: Es wird zwar ein Schraubenschlüssel mitgeliefert, dieser ist aber ziemlicher Mist. Also nehmt lieber einen richtigen, um die Schraube nicht gleich zu zerstören. Wir hatten erst den mitgelieferten Schlüssel verwendet und bei jeder zweiten Fahrt lösten sich die Spiegel – seit dem wir sie einmal richtig mit einem Schraubenschlüssel festgeschraubt haben, bewegt sich nichts mehr.

Wir haben erstmal nur einen Akku gekauft, unter dem Sitz ist aber Platz für zwei direkt neben einander. So kann man wenn man weitere Strecken fahren möchte zwischendurch umstecken. Mit einer Akkuladung kommen wir ca 45-50km weit. Das reicht meist um uns beide jeweils einmal zur Arbeit und zurück zu bringen (je nach Wind und Strecke). Er erfüllt also seinen Zweck und es macht unglaublich Spaß ihn zu fahren.

Als wir den Unu probe gefahren sind waren wir begeistert wie leise er ist. Auch bei der ersten Fahrt mit unserem eigenen Unu war es unglaublich. Ich war erst nicht sicher ob ich ihn wirklich eingeschaltet hatte. Er ist beinahe Geräuschlos und wir haben nun schon einige verdutzte Gesichter bei Mensch und Tier erlebt, wenn wir vorbeifahren. Das kann allerdings auch gefährlich sein und bei Hunde- oder Pferdebegegnung macht es Sinn sich mit der Hupe oder ähnlichem anzukündigen. Auch eine Katze habe ich schon erschreckt, da sie das Hupen nicht einordnen konnte. Also seid euch bewusst, dass man euch kaum wahrnimmt und handelt entsprechend.

…und unseren Empfehlungscode (VV9ZBREF) angebt bekommt ihr einen kostenlosen Helm zu eurem Unu und wir die nächste Inspektion geschenkt!

Im nächsten Post geht es dann um unsere Einschätzungen nach einigen Monaten mit unserem Unu Elektroroller. 

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Habt ihr vielleicht einen anderen Elektroroller und wollt eure Erfahrung teilen?

4 Kommentare zu “Unser Unu Elektroroller – Die Ankunft

  1. Ich hab auch erst überlegt, ob ich mir einen Roller zulegen soll, jetzt wo ich auf dem Land lebe. Für weitere Strecken über 40 km bräuchte ich den Roller e nicht. Ein Elektroroller ist bestimmt eine feine Sache 😉 Sieht auch ganz nett aus.

    1. Liebe Tina, wir sind bis jetzt sehr zufrieden! An “normalen” Rollern hat mich immer das Tanken und der Lärm gestört. Er ist wirklich sehr leise und tanken kann man zuhause an der Steckdose. Man nimmt einfach den Akku mit rein. Sehr praktisch =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere